Wie lebten die Römer?

Es gibt vieles, was man über „die Römer“ erzählen könnte

Ich überlasse es gerne den Professoren, Geschichts- und Lateinlehrern über die Eroberungskriegszüge der Römer zu sprechen, lateinische Texte zu lesen und Regierungszeiten der römischen Kaiser zu nennen.

Was mich als Archäologin, Anthropologin und Foodjournalistin wirklich interessiert ist vielmehr wie die Menschen damals wirklich gelebt haben. Wie sie gewohnt haben. Was sie gegessen haben. Womit sie sich beschäftigt haben. Und was sie gedacht haben.

Und da bietet die antike römische Kultur eine Vielzahl an Anknüpfungsmöglichkeiten, denn wir haben nicht nur archäologische und archäobotanische Quellen aus Ausgrabungen, Pollenanalyse und Makroresten, von Tier- und Menschenknochen, baulichen Überresten von römischen Städten, Tempeln oder Villae Rusticae, wir haben auch sehr viele schriftliche Quellen, die uns darüber berichten, wie es vor 2000 Jahren bei den Römern zuging.

Dort wo ich geboren bin, findet man überall römische Hinterlassenschaften, bei Feldbegehungen auf dem Acker Henkel von römischen Amphoren, römische Münzen, Gebrauchskeramik, Knochen. Kastelle und Lagerdörfer, Schiffslandestellen, römische Städte und Gräber. Alles ist nur einen Spatenstich weit entfernt im Boden vorhanden…

In den 80er und 90er Jahren konnte ich als Archäologiestudentin und später als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen persönlich an Ausgrabungen teilnehmen, diese leiten und Befunde und Funde wissenschaftlich untersuchen. Auch Skelette und Leichenbrände aus Urnengräbern habe ich ausgegraben und wissenschaftlich untersucht. Ich wollte schon damals wissen, wie die Menschen vor Ort wirklich gelebt haben, welche Krankheiten sie hatten, wie alt sie wurden, unter welchen Bedingungen sie gelebt haben. Dies fasziniert mich noch heute und ich möchte mein Wissen gerne weitergeben.

Zu folgenden Themen biete ich beispielsweise Vorträge, Workshops, Lesungen, Museumskonzepte und Veranstaltungskonzeptionen.

  • Culinaria Romana – Kochen & Speisen wie die alten Römer
  • Rom – die ewige Stadt
  • So lebten die Römer auf dem Land und in der Stadt
  • Archäologische Quellen und ihre Deutung
  • Schriftliche Quellen zur Esskultur im antiken Rom
  • Mit diesem Geschirr speisten die Römer – Herstellung und Nutzung
  • Diese Lebensmittel kannten die Römer – ein Imperium für die EssKultur
  • Was Skelette erzählen – anthropologische Untersuchungen
  • Wie arbeitet ein Archäologe?

Anhand eines römischen Gastmals lässt sich am eindruckvollsten erklären und erschmecken, was das Besondere bei der römischen Speisenzubereitung ist. Speisen gemeinsam zubereiten, mit Repliken römischer Gebrauchskeramik zu essen, römische Kleidung zu tragen und beim Gastmal Zitate von römischen Philosophen zu hören. Über Marc Aurels Selbstgespräche, Geschichten von Trimalchio und Rezepte des Apicius zu sprechen, lässt das Leben wie es im alten Rom gewesen sein könnte anschaulich mit allen Sinnen erfahren.

Letztendlich geht es um Genuss – damals wie heute

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Impressionen meiner Studienreisen nach ROM.

Copyright: EAT HISTORY / Petra Pettmann M.A

 

Werbeanzeigen