EAT HISTORY ®

Ja, Geschichten können schmecken. Sehr gut sogar!

EAT HISTORY wurde 2009 von mir (Petra Pettmann) als gegründet und als Marke beim Deutschen Patent- und Markenamt registriert. Als studierte Archäologin und freiberuflich arbeitende Journalistin DJV im Bereich Food & Beverage beschäftige ich mich seit vielen Jahren mit dem Thema EssKultur von der Steinzeit bis heute.

EAT HISTORY widmet sich deshalb speziell der Planung und Durchführung historischer Events zum Thema EssKultur, der experimentellen Archäologie, Ernährungsbildung, Veranstaltung von Ausstellungen zu kulturellen oder Unterrichtszwecken sowie der Organisation und Durchführung von kulturellen Programmen für Einzelpersonen und Gruppen. Die Themen sind so vielfältig wie das Leben, die Kultur und die Zeit…

Kultur und Natur gehören zusammen, denn Kultur ohne Natur gibt es nicht. So tauche ich auch ein in vergangene Zeiten, etwa ins 19. Jahrhundert, als Eckermann zu Goethe nach Weimar kam, seine Verlobte Johanna Bertram aber in unserem heutigen Wohnsitz in Bleckede lebte und ungeduldig auf ihren „Eckermannn“ – so nannte sie ihn wirklich – wartete. Als Goethes Großmutter Cornelia ihre Schwester Anna Sybilla in Frankfurt am Main besuchte, die in unsere Ahnenreihe Pettmann einheiratete.

Warum nicht einmal Geschichte aus einem anderen Blickwinkel heraus erzählen? Tatort Weimar / Bleckede: Goethe und Schiller kehren dem Theater den Rücken zu und blicken in Weimar auf den Theaterplatz. Hinter ihnen ein unscheinbarer Baumstumpf, wohl eine Eiche, die neu austreibt. Auch Eckermann liebte das Theater, die Dichtkunst und das Philosophieren. Von Weimar gingen viele Briefe nach Bleckede zu Johanna Bertram an den Elbdeich. Auch Johanna schrieb oft nach Weimar. Eckermann liebte die Natur und seine alte Heimat (Winsen & die Elbmarsch). Er erforschte das Leben von Seeadler, Milan, Falke & Co. und lebte mit diesen Vögeln der Elbtalaue zusammen in seinem winzigen Zimmer in Weimar. Selbst Mäuse durften in seinen Stiefeln Nester bauen. Ein Natur- und Tierfreund durch und durch. Foto: Petra Pettmann 2022.

Und so führt uns die Zeitreise auch in die heutige Elbtalaue bei Bleckede, zu seltenen, teils auf der roten Liste stehenden Vögeln und Pflanzen der Weichholzaue, in herrliche Waldmeister-Buchenwälder, zu Großsteingräbern auf eiszeitlich entstandenen Geestrücken, zu spärlich bewachsenen (Wander)dünen, blühenden Wiesen und zu den Menschen, die heute hier noch leben und traditionelles Handwerk betreiben, zu Arche-Höfen, auf Vogellehrpfade, in Wald und Flur. Denn der Mensch lebt durch die Natur. Durch nichts anderes.

Führungen, Workshops, Seminare, Museumspädagogische Ausstellungskonzeptionen, Kochkurse, Vorträge, Exkursionen und Philosophische Spaziergänge zählen zum Portfolio, welches sich ständig erweitert und ändert.

Meine Spezialgebiete:

Führungen und Vorträge zu geschichtsträchtigen Orten in der Landschaft des Biosphärenreservats Niedersächsische Elbtalaue.

Nächste Termine:

Eckermann-Tour am 4. September 2022, 10 Uhr.

Tag des offenen Denkmals am 11. September 2022 (Programm folgt).

Exkursion zu den Großsteingräbern im Schieringer Forst am 18. September 2022, 10 Uhr (Programm folgt).

Weiterhin im Angebot: Kochworkshops, Incentives & Vorträge zur Antiken Römischen Kultur (Culinaria Romana) und zur Entwicklung bis in unsere heutige Zeit. Als Food-Journalistin bin ich oft unterwegs und lerne wunderbare Orte kennen. Auf diese (Zeit-)Reisen nehme ich Sie gerne mit.

Im Bereich der experimentellen Archäologie: Töpferworkshop Keramik der Steinzeit mit Feldbrand

und natürlich die Ess- und Trinkkultur vergangener und heutiger Zeit in verschiedenen Regionen, Ländern & Kulturen. Hier Bilder einer Pressereise nach Italien. Zur Info: ich bin seit über 20 Jahren hauptberufliche Wirtschaftsjournalistin im Bereich Lebensmittelherstellung, Gastronomie, Tourismus und Eventwirtschaft.

Zu den Bildern: Maronen werden gedörrt, gemahlen und zu leckeren Gerichten verarbeitet. Die Suppe war köstlich (Foto 1 – 3). Käseherstellung direkt im Produktionsbetrieb: Büffel-Mozarella – ein Traum (Fotos4,8, 9, 10, 11, 12). Nudelproduktion (Foto 5, 6). Neapel – Marmorplatte an Pizerria Brandi, die 1889 die Pizza Margherita erfand (Foto 7). Die Tempel von Phaistos – wunderschön (Foto 11). Küchlein zur Begrüßung in einer Villa des Agriturismo und Weinbaus bei Phaistos. Lecker ( Foto 13). Luftgetrocknete Salami – davon wird man süchtig (Foto 14).

 Fotos: Petra Pettmann M.A.

Sämtliche Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht kopiert oder verwendet werden.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s